Samstag, 24. Januar 2009

Hot Taco Dog

Man kann sich vorstellen, was damit gemeint ist, oder?
Wie so oft ein "Küchen - Resteverwertungs - Tipp", der (zumindest mexikanischen) Kindern schmeckt.

Die Situation war denkbar einfach.
Cabronsito allein in der Höhle.
Mit ein paar Kindern.
Ein paar mehr als seinen eigenen.
Das Fernüberwachungssystem funktioniert natürlich auch in Mexiko.
"Die Kinder müssen jetzt etwas essen!"

Ok.
Was?
Süßes?
Auf gar keinen Fall!

Nachgesehen, was der Höhlenhaushalt hergibt.
Da waren Weizen-Tortillas.
Da waren salchichas de pavo.
Also war es an der Zeit, etwas "Neues" zu "erfinden".
Es kam prächtig an bei den Kindern.

Der Hot Taco Dog ist nichts anderes als ein auf taco gemachter Hot Dog.
Die Zubereitung ist ..... naja .... einfacher geht´s nicht:

Man packe eine Weizen-Tortilla auf den heißen comal.
Gleichzeitig packe man ein Würstchen (je nach Geschmack) in die heiße Pfanne.
Man drehe die tortilla um und packe eine Scheibe Dingens-Käse obendrauf.
Gleichzeitig drehe man das Würstchen um.
Man spritze Mayonnaise und/oder Ketchup auf den Käse der Tortilla auf dem comal (Senf kommt in Mexiko überhaupt nicht gut an ... bei Kindern noch viel weniger).
Man nehme die tortilla vom comal.
Man lege das Würstchen in die Mitte der tortilla.
Man rolle das Ganze zu einem tacoartigen Gebilde zusammen.
Fertig!

1 Kommentare:

Svenja hat gesagt…

Und waren die Kinder begeistert oder hast du alles "um die Ohren gehauen" bekommen?

Wieso kommt Senf nicht gut an?
Meine Kleine (2 1/4 jahre) liebt Dijon Senf. Natürlich in Maßen.
Aber sie mag auch Parmesan am Stück, keinen geriebenen.
Komischer Geschmack im Moment. ;-)

Lg
Svenja

 
Creative Commons License
Dieser Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.