Freitag, 13. November 2009

Hilfe! - Was raubt mir den Schlaf?

Das schon einmal erwähnte Problem wird mittlerweile wirklich zum Problem, meine lieben Freunde. Vor allem für Mami und Papi.
So sehr, dass ich Euch einmal fragen möchte, ob nicht jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht und vielleicht den einen oder anderen hilfreichen Ratschlag zur Hand hat.

Es geht um meinen Schlaf.
Im Prinzip die ganze Nacht hindurch fange ich immer wieder an, mich leicht zu beschweren. Damit fängt es an, mit dem leichten Beschweren, ausgedrückt durch Stöhnen und Jammern. Das legt sich aber nicht, sondern wird immer schlimmer und lauter.

Jede Nacht.

Nun haben Mami und Papi schon vor langer Zeit die Ärzte befragt und die Logik und Erfahrung dieser Ärzte lässt zwei Schlüsse als Ursache für diese Sache zu (neben anderen, die wir ausschließen können, wie etwa zu warm, zu kalt etc.):

Hunger oder physische Unterforderung während des Tages.

Nun sollte aber laut den Messungen und Daten der Ärzte weder das Eine noch das Andere bei mir vorliegen. Mein Speiseplan ist anhand von kcal exakt kalkuliert, und zwar so, dass ich die Nacht durchschlafen sollte.
Und meine alltägliche körperliche Auslastung lässt vielleicht ab und zu am Nachmittag ein wenig zu wünschen übrig, wenn manchmal weder Mami noch Papi 100%-ig Zeit für mich haben, aber mein Körper sollte ausreichend Müdigkeit ansammeln, um nachts nicht aufzuwachen.

Down-Syndrom, Fotos, Maximilian, Medizin, Hilfe! - Was raubt mir den Schlaf?

Aber die Realität ist eine andere.
Wenn Mami & Papi mir dann ein Fläschchen geben - was sie laut den Experten nicht tun sollen - trinke ich es komplett aus und beruhige ich mich. Für eine Weile. Dann geht es von vorn los.
Manchmal trinke ich so viel, dass ich es wieder ausspucke. Klare Milchüberladung.

Kennt jemand dieses Problem?
Hunger, wo keiner sein sollte?
Was man tun kann?

Dann wäre es toll, wenn Ihr mir davon erzählen könntet.

Ein feines Wochenende wünscht
Euer Max


.........................

................

8 Kommentare:

Hallo! Ich bin Leander. hat gesagt…

Wenn ihr eine Antwort auf diese Frage habt, dann hoffe ich, dass ihr uns teilhaben lasst ;-)) Leander macht nämlich auch genau solche Faxen, jede Nacht, so alle 2 Stunden... Zumindest werden wir bei der nächsten Geisterschicht an euch denken!

kiki-s hat gesagt…

Hat Max die Schlafstörungen jede Nacht?
Meine jüngste Tochter (5 3/4) hat auch phasenweise solche Schlafstörungen. Es gibt dafür 4 Gründe (Aufzählung nach Häufigkeit):
Durst, Pipi, Wachstumsschmerzen oder schlechte Träume.
Bei Wachstumsschmerzen haben wir meist 2-3 aufeinanderfolgende schlechte Nächte, dann ist wieder mal Ruhe. Und es fängt in der Regel so ab 23.00 Uhr an. Die Schnerzen sind mittlerweile so stark, da hilft nur noch Nurofen-Saft.

Aber Durst (dann hilft nur Wasser) gibts bei ihr auch sehr oft, meist kommt die Unruhe wg. der Toilette nur kurz danach.

LG Kiki

No Ghosts Here hat gesagt…

Vielen Dank für Eure Kommentare!!

Ja, @ Kiki, wir verbringen jede Nacht so.
Reiner Durst ist es nicht, denn Max akzeptiert nichts ausser Milch (kein Wasser, keinen Tee ...).
Pipi können wir auch ausschließen, da Max noch zu 100% Windeln benutzt und wir dies immer zuerst prüfen. Natürlich wird er auch unruhig, wenn die Windel voll ist. (In letzter Zeit müssen wir ihm wieder die Windel einmal pro Nacht wechseln, das war schon einmal anders).
Schmerzen - bloß nicht, denn davon musste der Kleine schon genug erleiden in seinem bisherigen kurzen Leben. Aber ich muss die Möglichkeit auf jeden Fall in Betracht ziehen.
Träume - auch eine nicht zu vernachlässigende Variante, obwohl es mir ob der Art und Weise des Aufwachens nicht wahrscheinlich vorkommt.

"So alle 2 Stunden", das könnte ungefähr passen, mein lieber Leander. Erzähl doch mal Mami und Papi, warum Du aufwachst! ;-)

Ich halte Euch auf dem Laufenden ...

Anonym hat gesagt…

Alle 1,5 bis 2 Std. klingt nach natürlichem Schlafrhytmus, d.h. es kommen Träume bzw. Angst in Betracht. Passiert es auch wenn ihr in der Nähe seit ( z.B. bei Euch im Bett) ? Vielleicht wacht er auf und hat einfach nur Angst /fühlt sich allein.

Meine Tochter jammert bei Wachstumsschmerzen die ganze Nacht durch.

Grüße Grit

Anonym hat gesagt…

Hallo!
Unsere Tocheter wurde ca. 8-10mal pro Nacht wach. Sie hat erst durchgeschlafen als sie aus dem Gitterbettchen umgezogen ist in ein "großes" Bett. War ihr anscheinend zu eng. Haben dann die kleine Matratze als Fallschutz vor das Bett gelegt.
Hoffe es wird bald besser bei Euch!!! Drücke die Daumen.
Viele Grüße
Sonja

No Ghosts Here hat gesagt…

Dank auch Euch, Sonja & Grit!!!
Beides waren Gedanken, die ich schon hatte. Das Gitterbettchen steht direkt neben unserem und wir haben es probiert, ihn zu uns ins Bett zu holen. Da passiert genau dasselbe.
Beim Gitterbettchen kommt noch das Problem der Matratze hinzu, denn Max hat so ein Gummiding, bei dem man im Falle eines Unfalls das Pipi "einfach abschütteln" kann. Die Matratze ist allerdings so dick mit weichen Decken umwickelt, dass das kein Problem sein sollte.

Nebenbei bemerkt: Auch die "Dinge", die oft empfohlen werden, dem Kind mit ins Bett zu geben (Plüschtier, Puppe, angeblich tut es ja oft sogar ein Stück Stoff) helfen bei Max in keinster Weise. Er akzeptiert diese Dinge zwar - seit einiger Zeit umarmt er sein Lieblingsplüschtier (ein kuschelweicher Schneemann) sogar - aber am Problem ändert es nichts.

:(

Anonym hat gesagt…

Hallo! Wollte mal hören, was euer Schlafproblem macht!!! Musste viel an Euch denken die letzten Tage.
Liebe Grüße
Sonja

No Ghosts Here hat gesagt…

Es gibt Nächte, da geht es mittlerweile etwas besser, Sonja.
Sonst nichts Neues.
Das Problem besteht weiterhin.

 
Creative Commons License
Dieser Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.