Mittwoch, 3. September 2008

Maximilian News: Back to hell again - deeper this time

Infektion im Herzen.
Dieselbe Situation wie beim letzten Mal.
Die Medikamente schaffen es oder sie schaffen es nicht.

Morgen früh ein Check hinsichtlich einer möglichen Operation.
Was damit erreicht werden könnte, weiss ich bisher nicht.
Maximilian ist jetzt in einem Isolationszimmer.
Wenn alles gut gehen sollte, mindestens ein weiterer Monat Krankenhaus.

Ich weiss nicht mehr, wie es weiter gehen soll.
Psychologisch.
Physisch.
Organisatorisch.
Ökonomisch.
Ich weiss es einfach nicht.

Sorry.
Mehr kann ich im Moment nicht.

13 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Meister,

zu Deiner Info, Deine Eltern werden morgen bei Dir sein. Uhrzeit wird gerade definiert und man meldet sich!
Hoffe, das hilft ein bisschen.
Lass mich die Lage sondieren, um zu sehen, wann ich (wir) rüberkommen können.
Bei all Deinen Bitten, kann ich Dir nat. nicht helfen. Aber wenn was ist, egal was, lass es mich wissen!
Ich melde mich morgen um zu hören, wie der Stand der Dinge ist und was wir tun können!
Wir sind in Gedanken bei Euch und hoffen, dass es nun endlich mal irgendwie konstant bergauf geht mit Maximilian!

mit viel Liebe
Dein Bruder

rolandmex hat gesagt…

Oh, oh... - ich tauge wohl nicht zum Doktor... - nicht mal auf mein Bauchgefühl von heute morgen ist Verlaß... :-(

S T Ä R K E ist das, was wir Euch senden!

Krabbelkaefer hat gesagt…

Viel Kraft, viel wärmender Sonnenschein und vor allem eine riesige Portion Zuversicht für Euch und Lebenswillen für Maximilian.

Alles Liebe
Martina

Alex hat gesagt…

Ich bin traurig, traurig darüber das es Maximilian immer wieder so schlecht gehen muß! Da schaue ich mal einen Tag nicht rein dann dann sowas!

Ich senden wieder ganz viel Kraft und Gesundheit mit! Wir denken an Euch immer und immer wieder!

Ganz liebe Grüße Alex

Wörmchen hat gesagt…

Oh man, wie furchtbar... Ich denke an euch... Bleibt stark.

Liebe Grüße
Sandra

About all of this hat gesagt…

Ich hoffe, dass ihr es schafft, viel bei Maximilian zu sein. Damit meine ich, dass ihr es organisatorisch, psychisch und auf von den Gegebenheiten des Krankenhauses schafft. Ich weiß nicht, wie das in einemm Iso-Zimmer geregelt ist, mit den Besuchszeiten. Bitte denkt immer daran: Das Krankenhaus und die Ärzte tun alles. Solange Maximilian im Krankenhaus ist, kann ihm schnellstmöglich geholfen werden. Ich weiß, das mag ein schwacher Trost sein. Einen Monat im Krankenhaus "zu leben" ist schwierig, aber glaub mir, zwei gehen auch ;-)! Das ist toll, dass Deine Eltern kommen. Sie werden Euch sicherlich gerne und viel helfen können und vor allem beistehen. Und abends mal mit Euch ein lecker Bierchen trinken.

Kopf hoch, ich weiß Ihr seid stark. Für Euer Kind! Nur nicht drüber nachdenken, jeden Tag weiter, die Sonne geht jeden Morgen wieder auf und der neue Tag bringt neue Chancen.

Liebe Grüße

Jochen hat gesagt…

Ihr werdet diese Krise auch wieder meistern!

Christiane hat gesagt…

Mist, ich dachte, mein Bauchgefühl irrt sich diesmal.
Aber Ihr schafft das. Ich drücke Euch ganz fest die Daumen. Max ist ein Kämpfer, da bin ich mir sicher.

katinka hat gesagt…

Lieber Martin, schau einen kurzen Augenblick zurück und sieh was Ihr und Maximilian schon alles geschafft habt.
Es geht immer weiter von ganz allein, so hart wie es klingt. Gib die Zuversicht nicht auf und lass vor allem Max, diesem unsäglich starken Kämpfer, nicht spüren, dass dich die Kräfte verlassen ... verständlicher Weise.

Ich schicke euch alle meine guten Gedanken, ganz viel Kraft und alle Zuversicht

Edith T. hat gesagt…

Ich wollte mal nachgucken, was es Positives von Maximilian zu berichten gibt - und dann diese schlechte Nachricht!
Was muss euer Kleiner, was müsst Ihr denn noch alles aushalten?!

Ich wünsche Euch so sehr, dass Maximilian auch diese neue Krise übersteht und wünsche Euch allen ganz viel Kraft und Zuversicht.

Liebe Grüße, Edith T.

Tanja hat gesagt…

Kerzen brennen für Euren Schatz jeden Abend und ich bete zu allen guten Mächten in diesem Universum, dass Maximilian schnellstens vollständig gesund wird.
Ich weiß, ich bin weit vom Schuss, aber wenn ich irgendetwas für Euch tun kann, lasst es mich wissen.

Ganz liebe Grüße aus Wien und eine megadicke kraftvolle Umarmung
Tanja

Anonym hat gesagt…

ich hatte auch auf bessere Nachrichten gehofft.

Mensch, das gibt es doch gar nicht.

Meine Daumen habt Ihr weiter und ich schicke Euch eine große Portion Durchhaltevermögen, Zuversicht und Kraft.

LG Ela

Cal hat gesagt…

Oh, verdammt, ich hatte (genau wie ihr) auf bessere Nachrichten gehofft. Ich wünsche euch ganz, ganz viel Kraft, auch diese Phase zu überstehen. Max ist ein Kämpfer, das hat er schon oft bewiesen, er wird es bestimmt schaffen!

Viele liebe Grüße aus Hamburg,
Cal

 
Creative Commons License
Dieser Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.