Dienstag, 11. November 2008

Der Anruf - es geht los

Heiliges Dingsdabumsda!
5 einhalb Jahre alt!
........
Es ist nun wahrlich keine Neuigkeit, dass Niklas das Höhlentelefon bedient. Anrufe annehmen. Anrufe ablehnen. Selbst Anrufe tätigen. Und mittlerweile macht er das selbstsicher und überzeugt davon, dass er weiss, was er tut.
Jetzt gerade klingelte besagtes Telefon mal wieder; nichts außergewöhnliches um diese Zeit. Die Frau Rumpelstilzchen (grins Richtung Schweiz) Cabronsita ging ran. Es war ein Anruf für .....
.... Niklas.

Erika Paola heisst das Mädchen, so viel bekam ich mit.
Niklas zog das Zimmer, das von meinem PC-Monitor beleuchtet wird, vor, um sein Gespräch zu führen. Nur ein ganz leicht schüchternes Lächeln ließ sein Gesicht leuchten, als er es sich auf dem Sofa bequem machte.
Mein eigenes Gesicht ließ überhaupt nichts erkennen (hoffe ich), den Jahren im Pokerinternat sei dank. Und bei der nächsten sich bietenden Gelegenheit raste ich in Maximilians Zimmer, der dort gerade von der Cabronsita nachtfertig gemacht wurde.
Und fragte mit weit aufgerissenen Augen: "Wer ist das denn?!"
Mit dem stillen, wissenden Lächeln einer Mutter antwortete sie: "Eine Freundin von Niklas."
Eine Freundin aus der Schule.
Die aber nicht mehr an derselben Schule ist.
Und weiss der Rote Teufel woher Paola Erika unsere Höhlentelefonnummer hatte.

Wie auch immer, sogar die: "Leg jetzt auf!" --- "Nein, leg Du auf!" ---- "Nein, nein, Du legst jetzt auf!" --- "Ok, ich leg jetzt auf." ---- " ........." ---- "Bist du noch da?" ---- "Ja ... hast Du aufgelegt?" ---- "Nein ...." - Phase fehlte nicht.

Der Hammer kam aber erst am Ende.
Nachdem der Hörsprechapparat wieder seiner Abendeigentümerin (cabronsita) überreicht worden war, kam Niklas locker wieder zu mir geschlendert. Mit einem Schreibblock und einem Stift in der Hand.
"Wie gut! Paola hat mir ihre Telefonnummer gegeben." war sein trockener Kommentar beim neuerlichen Hinsetzen.
"Hast du sie denn aufgeschrieben?" kam Papas Frage wie ein Erdgeschoss mit abgefeilter Spitze.
"Mache ich gerade."

Papis Kopf drehte sich so schnell zu Niklas hin, dass er sich 360 oder 720° zu weit drehte. Nachdem die Spirale aus dem Hals rotiert war, blieb Papis Blick an Niklas hängen. Der da sass und eine 7-stellige Telefonnummer aufschrieb. Auf jeden Fall mit dem richtigen Anfang, um in Aguascalientes zu sein. Also kann man davon ausgehen, dass auch der Rest richtig ist.

Gemerkt aus seinem ersten Telefon-Date.
5 - einhalb Jahre alt.
Ist das aufregend!!!!!!!!

5 Kommentare:

Gabriela hat gesagt…

herrlich!

Erinnerungsschwelgende Grüße mit einem Entdeckerorden :-))

Und das Daumendrücken für Maximilian läßt auch nicht nach -

un abrazo fuerte de gabriela

Frau Waldspecht hat gesagt…

Früh übt sich's ...
Ganz der Papa? :-) ...
Herzliche Grüße, Anette

rolandmex hat gesagt…

Na siehste, auch in Mexico naht die Emanzipation. Nun werden die Jungs schon von den Mädels umworben.
Naja, wenn man blond ist... ;-)

sternschwester hat gesagt…

Wie süss - Frau Waldspecht kam mir schon zuvor - wohl ganz der Papa. ;-)

She hat gesagt…

Schon wieder haben wir etwas zu grinsen! Ob Frau Rumpelstilzchen wohl von dieser Problematik weiss?
Erika Paola weiss schon, was sie tut!
Herzliche Grüsse...Isabelle+Vicky

 
Creative Commons License
Dieser Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.