Montag, 17. November 2008

Mexiko: Unaufhörlich Wochenende - Día de la Revolución

Der mexikanische Día de la Revolución ist am 20. November. So auch am 20. November 2008. Deshalb ist heute Feiertag. Oder doch nicht? Denn der Feiertag ist ja am 20. November. Heute aber ist erst der 17. November. Jedenfalls ist heute ein freier Tag.
Denn die mexikanische Regierung beglückte ihre Bevölkerung vor kurzem damit, ein paar ausgewählte Feiertage, sprich die dazugehörigen freien Tage, jeweils auf einen Montag zu verlegen, damit man in den Genuss eines langen Wochenendes kommt.

Was macht man nun mit einem solchen Feiertag?
Ganz einfach.
Jede Menge Domino spielen und ...
die nächsten Feiertage vorbereiten.

2 Kommentare:

Gabriela hat gesagt…

Die sind ja noch feiertoller als die Spanier, denn da wird ein Feiertag so er auf einen Sonntag fällt auf den Montag geschoben - wär im Merkelland nicht denkbar ;-)

"Alltägliche" Grüße :-))

rolandmex hat gesagt…

Aber dafür gibt's in anderen Ländern nicht so viele Tage frei wie in Deutschland.

Mexico hat ganze 6 (in Worten: sechs) Feiertage pro Jahr (1.1, 5.2., 21.3., 16.9., 20.11. und 25.12.); alles, was auch nur irgendwie nach Religion riecht, wird nicht gefeiert (außer der 1. Weihnachtstag). Drei-Könige, Karfreitag, Ostermontag, Christi Himmelfahrt, Pfingstmontag, Fronleichnam, 2. Weihnachtstag und dergleichen kennt man in Mexico gar nicht (jedenfalls nicht als Lange-Ausschlafen-und-Domino-Spiel-Tag).

Also gönn' uns doch bitte den Tag; wir brauchen ihn, denn wir haben auch nur 5 Tage Urlaub pro Jahr.

 
Creative Commons License
Dieser Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.