Sonntag, 28. Dezember 2008

Am 5. Advent

kann ich nun endlich berichten, dass Maximilian sitzt.
So sitzt, dass man ihn allein lassen kann, solange es auf dem Boden ist und sich nichts in der Nähe befindet, woran er sich den Schädel einschlagen oder was er herunterreißen könnte.
Mit einer Kamera kann man Fotos schießen, sich aber nicht erschießen, was ich vielleicht getan hätte, weil ich sie nicht dabei hatte, die Kamera. Andererseits hätte ich die Kamera ja dabei gehabt, wenn ich sie dabei gehabt hätte und somit keinen Grund mehr, mich zu erschießen. Kuddelmuddel.

Auf den ersten Blick scheint der Auslöser für diesen großartigen Fortschritt ein Spielzeug zu sein, welches er gerade geschenkt bekam. Da war doch irgend so ein Anlass. Oder 2.
In Wirklichkeit ist es natürlich das Resultat langen, harten Trainings und - nicht zu vergessen - der natürlichen Entwicklung.
Man versuche sich bitte vorzustellen, was für eine Erleichterung es bedeutet, den Kleinen auch mal ein wenig allein lassen zu können, ohne dass er gerade schläft oder an einen Sitz angeschnallt oder sich in sonst einem absturz-und-schädelspaltsicherem Sonstwas befindet ... denn in den letztgenannten Dingen will der Kleine meist nicht mehr sein. Er will sich bewegen und seine Umwelt erforschen.
Nun muss nicht mehr immer jemand sprungbereit neben ihm stehen, sitzen oder liegen.

Und das ist schön.

3 Kommentare:

Ulli hat gesagt…

Was für eine tolle Nachricht. Ich freue mich sehr für Euch alle!

LG Ulli

Ecki hat gesagt…

Es wird um einen Prozent leichter für alle, aber auch um 10 Prozent schwerer. lol Leichter wird es sowieso nicht :) Liebe Grüße der Ecki

Natascha hat gesagt…

JUHU, spitze Max!!!

 
Creative Commons License
Dieser Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.