Freitag, 9. Januar 2009

Mexiko-Stadt: Neues Taxi - Unternehmen am Flughafen Benito Juárez soll Preise senken helfen

In Zukunft sollte man bei der Ankunft am Flughafen in Mexiko-Stadt (Terminal 2) nicht mehr nur darauf achten, dass man ein zugelassenes Taxi nimmt (so man denn eines benötigt), sondern auch darauf, welches der momentan 4 ansässigen Unternehmen man für den Transport beansprucht.
Monopolbrechend und preissenkend soll die Genehmigung des neuesten Unternehmens namens Servicios de Excelencia (keine Internetpräsenz bzw. Website gefunden) wirken, welches gestern den Betrieb aufnahm.

Die Zahlen, die hinsichtlich der Tarife des neuen Anbieters in den aktuellen Nachrichten kursieren, sind teilweise wirklich extrem geringer als die des alteingesessenen Unternehmens Sitio 300, dem neueren Nueva Imagen (seit September 2008) und Portotaxi.
So kassieren die alteingessenen z. Bsp. für eine Fahrt innerhalb der Zone Eins (Flughafennähe) 80 Peso, während dieselbe Fahrt beim neuen Unternehmen nur 20 Peso kosten soll. Für die Zone 9 werden 200 Peso angegeben, wo die Konkurrenz 300 Peso kassiert.

Nun wissen wir, wie die Lizenzvorgabe für solch ein Projekt in Mexiko normalerweise funktioniert. Wer mit 300 PkWs und 45 Vans operiert, wird auch das nötige Kleingeld zur Verfügung haben, um die bürokratische Maschinerie ein wenig zu schmieren. Dass am AICM Bedarf an mehr Taxen besteht, behauptet zwar die SCT (in der Hauptverkehrszeit Wartezeiten bis zu 90 min), aber ich frage einmal in die Runde: Musste wirklich schon einmal jemand auf ein Taxi warten am Benito Juárez?
Wie auch immer, die Begründung der SCT klingt ja prima. Sollte das dort Erwähnte denn wirklich zustande kommen. Auf lange Sicht.

Ich weiss natürlich nicht, ob die Lizenzvergabe vertraglich an Tarifkonstanz gebunden ist. Die Zeit wird zeigen, was passiert.

Bleibt zu erwähnen, dass der Dinosaurier Sitio 300 alle begehbaren (und sicher auch andere) Rechtswege gegangen ist, um die Anpflanzung neuer Taxiunternehmen am Flughafen Mexiko-Stadt zu verhindern. Eine Niederlage auf ganzer Linie. Nicht ein einziges Mal wurde in diesem Fall auf juristischer Ebene pro Sitio 300 entschieden.
Ein weiterer Grund, den die SCT für ihre Entscheidung angibt, ist der Fuhrpark des Dinosauriers. Alt und verbraucht soll er sein, selbst Fahrzeuge Modell 1996 sollen noch in Benutzung sein. Irgendwann wird Taxifahren auch in Hinsicht des Verkehrs zur Sicherheitsfrage, oder?

Trotzdem tut man zumindest so, als wolle man Sitio 300 nicht komplett abschießen, denn es steht immerhin ein Angebot für eine Erneuerung ihrer Lizenz für 10 Jahre, allerdings ohne jegliche Exklusivitätsklauseln.

Gute, billige, sichere und schnelle Fahrt wünsche ich.

1 Kommentare:

sabine hat gesagt…

Ich frage einmal in die Runde: Musste wirklich schon einmal jemand auf ein Taxi warten am Benito Juárez?

Machst Du Witze? Wann warst Du das letze mal am Flughafen? Gerade in den Abendstunden sind Wartezeiten von 30-60 Min ganz normal.

 
Creative Commons License
Dieser Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.