Sonntag, 12. Juli 2009

Wenn ich allein bin am Wochenende (Maximilian-News)

Wenn man sich viel vornimmt, kommt man oft zu überhaupt nichts. Noch nicht einmal den zweiten Teil des ersten Teils des ersten Tages der "Extremen Ferien" habe ich geschafft zu verfassen.

Und dabei das Wichtigste glatt vergessen (tut mal bitte so, als würdet Ihr das glauben), oder wann habe ich Euch zum letzten Mal etwas über Maximilian erzählt?

Wenn ich allein bin am Wochenende bedeutet das in letzter Zeit, dass sich Max zusammen mit der Cabronsita in der großen Stadt aufhält. (Allein meint allein, denn Niklas treibt sich sonstwo rum, wie gesagt: extreme vacationing).

Um es kurz zu machen: Bei dieser - ich glaube mittlerweile fünften - Reise nach Mexiko-Stadt ist alles anders. Und das liegt nicht nur daran, dass die Beiden diesmal tagsüber und mit ETN (das Beste, was Mexiko an Bussen zu bieten hat) gefahren sind, sondern der Termin am Montag im Hospital "La Raza" soll dazu dienen, den Termin für die Operation des Darms festzulegen.

Warum man deswegen meinem Portemonnaie eine weitere Reise in die große Stadt antun muss, fragt Ihr?
Ganz einfach.
Die Cabronsita schleppte diesmal mehr Papiere als Kleidung mit.
Denn man bat uns in Vorbereitung auf den Termin noch einmal um alle nur vorstellbaren Untersuchungen, allerdings mit aktuellen Werten. Ich will mich nicht darüber auslassen, was das wieder einmal für unsere vergangene Woche bedeutete. Sowohl für uns als auch für den kleinen Superhelden. Der Extremferienmacher bekam kaum etwas mit davon.

Kind, Down Syndrom, Maximilian, Mexiko, Down Syndrome, Down´s Syndrome, síndrome de Down, child, boy, kid, niño

Wie auch immer - der Operationstermin scheint nun wahrhaftig in unmittelbare Nähe zu rücken .... und ich weiß überhaupt nicht recht, wie ich mich dabei fühlen soll.
Einerseits ist da natürlich Freude und Erleichterung, dass es nun endlich los gehen soll. Dass die elende Plagerei mit der Colostomie (die jetzt fast ein Jahr bei Max liegt) ein Ende haben soll. Dass der Kleine endlich wieder normal Popo machen können soll. Dass er endlich wieder ans und ins bakterienparadiesische Wasser eines Swimming Pools gehen kann und nicht mehr gar nicht erst mitgenommen wird, da er so sehr ins Wasser möchte und wir es vorziehen, dass jemand mit ihm in der Höhle bleibt, wenn wir extrem pooling machen (nicht selten dieser Tage), um ihm die Enttäuschung zu ersparen.
Und ... und ... und ...

Auf der anderen Seite kann ich nicht leugnen, dass die eiskalte Klaue mein Herz bereits wieder fest umklammert hält. Von wegen, die Zeit heilt alle Wunden! Die Wunden, die meine Seele vor einem knappen Jahr davon trug, sind keineswegs geheilt, sondern waren nur in den Hintergrund getreten. Jetzt kommen sie mit aller Macht wieder ans Tageslicht. Unvermeidlich. Schwer dominierbar. Kaum zu glauben, wie ein Körper auf solch eine Situation reagiert.

Aber wir müssen da durch, keine Frage.
Alles ist besser - an diese Idee klammern wir uns.
Ich wiederhole gern den Grund:
Vor einem Jahr handelte es sich um Notoperationen. Ungeplant, unvorbereitet.
Und Max hat überlebt (was die Ärzte immer noch als ein kleines Wunder bezeichnen).

Jetzt ist Max größer, stärker.
Und in allem, was das beste Wissen und Gewissen her gibt, sind die kommenden OPs (denn es sind 2 Operationen: Zusammenflicken des Darms und Herausschneiden des Teils des Darms, der nicht die notwendige Anzahl an Ganglienzellen besitzt, um zu funktionieren ... zweiteres ist der gefährlichere Teil ob des großen Blutverlustes) gut vorbereitet.
Nahrung, Medikamente (in erster Linie Antibiotika fürs kaputte Herz) und so weiter.

Andere Dinge werden wieder unwichtig(er).
Was nicht gut, aber auch kaum zu ändern ist.
Weshalb ich - jeder Einzelne weiß, worum es geht - hier einmal generell um Verzeihung und Verständnis bitten möchte, wenn ich einigen Dingen nicht so nachkomme, wie "es sich gehört".
Apropos: Weiß zufällig jemand, ob die Schni-Schna-Schnappi-CD irgendwo online zum Herunterladen zur Verfügung steht? Ich habe sie jemandem versprochen und finde sie nicht! (Schande über mein aschebeladenes Haupt, Gema).

Und damit weiter im Programm ....

3 Kommentare:

Cal hat gesagt…

Keine Ahnung, ob es die irgendwo gibt, aber ich hab sie hier... Sag bloß Bescheid, wohin ich sie schicken oder als MP3 mailen soll :)

Anonym hat gesagt…

Hallo Größer!

ich habe die cd auch...
Kuß
Gema

No Ghosts Here hat gesagt…

Weiss ich doch, Gemi!!!
Hast Du sie auch als MP3, dass Du sie jemandem per mail schicken koenntest? (PD: Hab gestern versucht, Euch anzurufen.)

 
Creative Commons License
Dieser Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.